Badezimmer 2015 - haldemannf

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Wohnen

Das neue Badezimmer


Anfangs 2015 realisieren wir unser neues Badezimmer. Ein Projekt, das nicht nur Muskelkraft sondern auch Kreativität und Wissen erfordert. Nebst Eigenleistung zählen wir auf bereits bekannte und neue Handwerker.

Die ersten Hammerschläge in die Vollen. Papi Haldemann hilft tatkräftig mit und das in seinem Alter.

Abwechselnd hämmert Roli auf die Mauer ein. Der Staub in der Luft wird immer mehr, doch das hält uns nicht vom Bickeln ab.

Franziska füllt die Eimer mit den vielen Bachsteinen und trägt so einige Tonnen die Treppe herunter zur Mulde, die vor dem Hauseingang steht.

Die Wandplatten sind entfernt, nun kommen die Bodenplatten unter den Hammer.

Das ist unsere Notdusche im Keller, Selfmade. Wir sind richtig stolz auf dieses Projekt. Das Duschen ist zwar ein bisschen kühler, doch wenn der Vorhang richtig zu ist, wärmt die kleine Regendusche schnell auf.

Die Vorbereitungen mit dem Herausspitzen für die neuen Armaturen und das Versetzen der Toilette haben uns zwei Gucklöcher in die Wand reissen lassen. Zum Glück waren wir darauf vorbereitet, sonst hätten wir wohl die Hände verworfen.

Die Leitungen für die neuen Spiegel und die anderen Elektroanschlüsse werden vom Hauselektriker gelegt.

Die neue Badewanne und Dusche nehmen schon die ersten Gestalten an.

Roland schleppt für den Plattenleger das Material an.

Der Plattenleger von der Firma KHG Spornberger macht das super. Wir sind sehr zufrieden.

Die Täferabdeckung bringen wir selbst neu an. Ein bisschen Hämmern und mit der Wasserwaage die Arbeit prüfen, doch so einfach ist es nicht.

Die Schubladen vom Badezimmermöbel wurden vor Ort ausgeschnitten um möglichst wenig Platz zu verlieren. Die Arbeiten von der Firma Möbel Bernet haben uns begeistert.

Ujj, hier muss Roland schlank durch. Geduld und Ausdauer sind für die Montage der Tüchlistangen gefragt.

In der Zwischenzeit ist auch die Wand im Gang wieder hergestellt. Ein Dankeschön an die Firma Bölsterli für die sanitären Arbeiten und die Gipser- Malerarbeiten.

Vorher hatten wir eine Eckbadewanne...

...und neu relaxen wir in einer trapezförmigen Badewanne für zwei Personen.

Vorher sah es so aus...

...und neu haben wir ein massgeschneidertes Möbel mit selbst zusammengebauten Spiegeln.

Die Wandheizung ist Franziskas Stolz. Die musste einfach her.
Die Wand hat Franziska selber gestrichen. Selbstverständlich in der gleichen Farbe wie die Wandheizung. Die Quallen sind aufgeklebt.
 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü