Südfrankreich 2016 - haldemannf

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Freizeit

Reise nach Südfrankreich im Juni 2016

Mit dem Wohnmobil fahren wir druch das Rhonetal ans Mittelmeer. Verschiedene Stationen prägen diese zwei wöchige Reise. Viele schöne Erinnerungen nehmen wir mit.

Gleich am ersten Tag spielen wir den toll gepflegten Golfplatz von Evian Resort Golf Club. Von vielen Bahnen aus haben wir  einen faszinierdendem Blick auf den Genfersee mit dem direkt gegenüber liegenden Lausanne.

Annecy, das Venedig der Alpen liegt am zweit grössten See von Frankreich. Nicht nur unten in den Kanälen zwischen den Häusern fliesst Wasser, auch vom Himmel tropft es an dem Tag. Das wird unser einzigster Regentag sein.

Die vielen Campingplätze sind ein Paradies, einmal im Grünen, dann direkt am Meer auf Sand. Zu Fuss im Dorf ein langes Baguette holen und dann was feines Brutzeln. Doch zuerst noch den Kühlschrank am Wohnmobil flicken und das Bett frisch anziehen, Roli macht einfach immer einen guten Eindruck.

Wir spielen die verschiedensten Golfplätze. Einmal mit einer Drivinge Range aufs Wasser und gleich noch Abschlag 1 über den grossen See. Franziska sucht Tiere... oder vielleicht doch das Green mit der Fahne? Jedenfalls staunen wir nicht schlecht als einmal sogar ein Fussballpaltz mit zwei Toren zwischen den Golfbahnen ist.

Das römische Bauwerk Pont du Gard beinhaltete einen Wasserkanal der als Teil einer Wasserleitung gebaut wurde. Die Einwohner der Stadt Nîmes wurden mit Wasser von den Quellen bei Uzès, für ihre berühmten römischen Bäder, versorgt.

Riesige Rebenplantagen erstrecken sich entlang der Rhone bis fast ans Meer. Wir besichtigen Aber auch Schlösser und alles Einheimische

In der Camarque sind nicht nur die Pferde, Stiere und Flamingos in grossen Mengen zu sehen, sondern auch lange Strecken mit Reisfeldern. Wir bleiben zwei Tage am Meer und staunen nicht schlecht über den dicken Morgennebel.

Zwischen Marseille und Cassis sind die "les Calanques" mit den Klingenden Namen wie En Vau und Port-Miou. Wir machen eine 16 Kilometer Wanderung mit steilen Auf- und Abstiegen. Die Gegend erinnert uns an Norwegen mit den Fjorden. Es gefällt uns sehr gut, wir bleiben auch hier zwei Tage.

Auf unserer Rückreise machen wir Halt am zweitgrössten Stausee von Frankreich dem Lac de Sainte-Croix, der im Jahr 1974 fertiggestellt wurde. Wir sind nicht nur von dieser Gegend begeistert, sondern von unserer ganzen Reise und werden bestimmt wieder kommen.

 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü